siilo
navigation-menu
Erfahrungsberichte

Verbesserungen in den Krankenhäusern der St. George’s University dank Siilo

Eine Klinik der St. George’s University hat Siilo als sichere, auf das Gesundheitswesen spezialisierte Alternative zu WhatsApp eingeführt.

Verbesserungen in den Krankenhäusern der St. George’s University dank Siilo

NHS Foundation Trust

Die Krankenhäuser der St. George’s University sind eine Treuhandstiftung des nationalen britischen Gesundheitsdienstes NHS und damit einer der größten Anbieter für Krankenhäuser und örtliche Gesundheitsdienstleistungen im Vereinigten Königreich. Mit über 9.000 Mitarbeitern und einem der größten Universitätskrankenhäuser des Landes wird hier fachärztliche Versorgung für die komplexesten Krankheiten und Verletzungen angeboten. Mit Sitz in Tooting dient St. George’s einer Bevölkerung von 1,3 Mio. Menschen in der Großregion Südwest-London.

Hoher Pflegestandard beruht auf sicherer und effektiver Kommunikation

Medizinischen Fachkräften sind die Datenschutz-Risiken der gängigen Messenger bekannt, doch viele nutzen sie weiterhin. Es ist nicht so, dass Ihnen der Datenschutz nicht wichtig ist. Es ist vielmehr zu einem natürlichen Impuls geworden, ein Foto oder eine Nachricht mit dem Handy zu verschicken. Viele nutzen die Vorteile ihrer Handys überall, auch am Arbeitsplatz.

Das ist nicht ungewöhnlich. Smartphones und Messenger-Dienste werden im Gesundheitswesen immer häufiger genutzt. Eine interne Studie der Trauma- und OrthopädieAbteilung am Krankenhaus der St. George’s University zeigt, dass über 87% der medizinischen Fachkräfte Smartphones nutzen, um Patientenfälle zu besprechen. 56% davon waren sich jedoch nicht sicher, ob diese Informationen abgesichert werden!

Das Problem ist also enorm. Daher haben sich die Experten der Orthopädie-Abteilung mit Leidenschaft daran gemacht, eine Lösung zu finden.

Darren Lui
Wir wollten eine anspruchsvolle App, die problemlos als Messenger genutzt werden kann. Zum Glück haben wir Siilo gefunden: so mussten wir nicht lange überlegen.“
Darren Lui, Orthopäde und Wirbelsäulenchirurg am Krankenhaus der St. George’s University

Eine auf das Gesundheitswesen zugeschnittene Lösung

Ich wollte eine Lösung finden, die ein Gleichgewicht zwischen Nutzerfreundlichkeit, Praktikabilität und Regelkonformität schafft“, erklärt Darren Lui, ein eng in die Auswahl sowie die Einführung der neuen Messaging-Lösung eingebundener Orthopäde und Wirbelsäulenchirurg,. 

Als Level-1-Traumazentrum behandelt unsere Abteilung eine große Anzahl an Patienten. Kommunikation ist wesentlich, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen – es war uns sehr wichtig, diesen Ablauf nicht zu stören. Wir wollten eine anspruchsvolle App finden, die problemlos als Messenger genutzt werden kann. Zum Glück haben wir Siilo gefunden: so mussten wir nicht lange überlegen.“

Darüber hinaus erklärt Dr. Lui, dass die Bereitschaft der Entwickler, mit den Nutzern zu sprechen, einer der größten Vorteile von Siilo gegenüber anderen Messaging-Apps für das Gesundheitswesen war. 

Die Möglichkeit, die App-Entwickler zu allen Anliegen und Themen kontaktieren zu können, war sehr hilfreich“, sagt Lui. Joost Bruggeman (ehemaliger Chirurg und Siilo-Mitgründer) steht direkt auf der Kontaktliste. Ich fand ihn und sein Team unglaublich hilfsbereit. Er hat sich Zeit für uns genommen, alle Fragen beantwortet und hat Änderungen angeregt, die vieles verbessert haben.“

Bessere Patientenpflege mit dem Siilo Messenger 

Zuerst stellt der Siilo Messenger sicher, dass die Orthopädie-Abteilung im Rahmen des Gesetzes und der aktuellen NHSInformationsverordnung handelt. 

Sicherheit ist wirklich wichtig”, bestätigt Darren Lui. Als orthopädischer Chirurg mache ich viele Fotos, und zu wissen, dass diese bei Siilo sicher sind, ist ein großer Gewinn.“

Vor der Einführung von Siilo mussten Lui und seine Abteilungskollegen mit unpräziser Sprache und veränderten Bildern arbeiten, um Verletzungen der ärztlichen Schweigepflicht zu vermeiden. Jetzt können die Mitarbeiter dank Siilo eindeutig und vertraulich miteinander kommunizieren. 

Es ist so befreiend”, sagt Lui. “ Ich kann Patientenfälle vertraulich besprechen. Statt sagen zu müssen: “ Der Typ da drüben mit dem gebrochenen Bein“, kann ich sagen:“Peter Müller, Geburtsdatum x, y, z. Es ist viel sicherer, Siilo zu nutzen: es gibt keine Verwechslungen, weil ich echte Namen nennen und Fotos von chirurgischen Behandlungen ohne Verzerrungen nutzen kann.“

Jonathan Ogidi, Arztassistent am selben Krankenhauses, beschreibt einen anderen Fall, in dem Siilo genutzt wurde: Ich erinnere mich an eine Schicht, in der wir einen Traumapatienten mit Décollement-Verletzungen versorgen mussten. Dank Siilo konnten wir schnell handeln und Fotos an unseren Facharzt für plastische Chirurgie schicken. Er hat sofort eine Diagnose gestellt und klinische Ratschläge erteilt. So konnten wir schnell entscheiden – der Patient wurde direkt operiert.“

Lui weist darauf hin, dass die Fotoaufnahme mit Siilo sicherer und effizienter ist als mit einer gewöhnlichen Digitalkamera: Die Kamera ist nicht passwortgeschützt und jeder könnte die SD-Karte entnehmen“, sagt er. Außerdem ist sie ist nicht verschlüsselt, wird nicht geladen und es ist nie ein Verbindungskabel zur Hand. Ganz zu schweigen davon, dass die Qualität der Handyfotos besser ist. “ 

Mit Siilo“, fährt Lui fort, ist es möglich, Fotos zu bearbeiten: ich kann ein Gesicht verschleiern, ich kann einen Pfeil einbauen, der auf einen interessanten Bereich hinweist – es gibt so viele Funktionen. Diese Dinge kann man mit einer normalen Digitalkamera nicht mal so eben machen.“

Darren Lui
Man kommt gar nicht drum herum, für Fotos ein Programm wie Siilo zu benutzen. Es gibt nichts Vergleichbares angesichts all der Regeln, der DSGVO und der Sicherheit der Patienten.“
Darren Lui, Orthopäde und Wirbelsäulenchirurg am Krankenhaus der St. George’s University

Sofortiger Zugang zu vertrauten Kollegen

Das Verzeichnis Siilo Medical Directory schafft Nutzern Kontakt zu Tausenden anderer medizinischer Fachkräfte, die sich registriert und verifiziert haben. Bei der Nutzung üblicher Messaging-Dienste benötigt man in der Regel die Kontaktdaten einer Person, um mit ihr direkt zu kommunizieren. Mit Siilo können Sie jeden registrierten Arzt auf der ganzen Welt erreichen – vorausgesetzt, er/​sie wurde verifiziert. 

Um die Vorteile dieser Funktion hervorzuheben, erklärt Lui, wie die App in Zentren für schwere Traumata (MTC) genutzt werden kann, um Fachbereich-übergreifende Gruppen zwischen unterschiedlichen Krankenhäusern zu erstellen: Siilo hat ein großes Potential, schwerwiegende Fälle zu behandeln. Wir haben die Vorteile von WhatsApp in solchen Situationen erlebt, aber Siilo bietet noch mehr – die App ist intuitiv verständlich, schnell vertraut und kann daher sofort genutzt werden.“

In extremen Notfallsituationen kann man beispielswiese schnell Gruppen mit geeigneten medizinischen Fachkräften innerhalb eines Krankenhauses oder Krankenhaus-übergreifend erstellen, weil die von Siilo bereits verifizierten E‑Mail-Adressen in ein automatisches Adressbuch übertragen werden, ohne dass man die Telefonnummern der einzelnen Personen kennt.“

Ausschalten

Für Lui und seine Kollegen ist die Möglichkeit der Trennung zwischen Arbeitsleben und Privatleben eine weitere wichtige Funktion der App. 

Die Menschen bemerken, wenn sie jemanden sehr schnell und einfach erreichen können. Aber man muss sich – insbesondere in unserem Beruf – auch Auszeiten nehmen. Das Schöne an Siilo ist, dass man entscheiden und sich sagen kann: nein, ich schaue jetzt acht Stunden lang nicht in die App“.“

Den Wechsel anstoßen

Die Orthopädie-Abteilung ist nicht überrascht, dass Siilo über 150.000 aktive Nutzer hat und täglich mehr dazukommen. 

Auch Ogidi kann sich ein Leben ohne Siilo nicht mehr vorstellen. Es wäre die Rückkehr zu einem Leben mit vielen Pieptönen, die meine Arbeit unterbrechen, einem Leben, in dem ich herumlaufe und nach erfahrenen Kollegen suche, nur um ihnen Bilder von Patienten zu zeigen.“

Unser nationaler Gesundheitsdienst sollte nicht lange darüber nachdenken. Wagt den Schritt. Es wird die Effizienz aller Teams verbessern und so am Ende den Patienten zugutekommen.“

Jonathan Ogidi
Siilo hat die Kommunikation in meinem Team grundlegend verändert. Ich würde mir wünschen, dass sich diese Veränderungen auch in anderen Abteilungen und Krankenhäusern im ganzen Land durchsetzen werden.“
Jonathan Ogidi, Arztassistent am Krankenhaus der St. George’s University